• Slide 1

    E. Dickes Estriche

    Ihr Partner für Estrich- und Bodenverlegung in NRW, Rheinland und auch deutschladweit


Estriche - Qualität aus Erfahrung


Ich freue mich, dass Sie mich gefunden haben. Höchste fachliche Kompetenz, Zuverlässigkeit und Flexibilität sind für mich die wichtigsten Grundsätze in der Zusammenarbeit mit meinen Kunden. Der Wirkungskreis meines Unternehmens erstreckt sich von Alsdorf, Herzogenrath und Jülich über Aachen bis nach Stolberg und Düren im Rheinland, auf Anfrage auch deutschlandweit.

Mein Versprechen an Sie: Beste Qualität zu einem fairen Preis - egal ob Neubau, Umbau oder Sanierung! Ihr Egon Dickes

Firmenprofil

Firmenprofil

Nach langjähriger Tätigkeit als Angestellter Estrichleger bei der Firma ROT aus Alsdorf, gründete ich im Jahr 2006 die Firma Estrich- & Bodenbeläge E. Dickes.

Anfangs habe ich ausschließlich als Subunternehmer für andere Estrichfirmen gearbeitet, im Laufe der Jahre habe ich mir einen eigenen Kundenkreis aus Privatbauherren und verschieden Architekturbüros aufgebaut. Durch meine langjährige Berufserfahrung kann ich Ihnen eine umfassende und individuelle Beratung und den für Sie passenden Estrich anbieten und diesen fach- und termingerecht einbauen. Ich bin Ihr EXPERTE für die Verlegung von Estrich!

Aufgrund meiner engen Zusammenarbeit mit BSK (Baustoffe Kaldenbach) kann ich Ihnen eine große Auswahl an Materialien und besonders kurze Lieferzeiten bieten.

BSK
einfach schöne Böden

Meine Leistungen – einfach schöne Böden

  • Zementestrich verlegen - geeignet für schwer zu belastende Flächen, Untergründe bzw. Böden
  • Estrich verlegen auf Trennschichten bzw. Trennlagen
  • Estrich verlegen auf Dämmschichten
  • Verbundestrich verlegen - geeignet für mechanisch belastete Untergründe
  • Industrieestrich verlegen - für Untergründe mit chemischer, physikalischer, mechanischer Belastung
  • Kunstharzestrich verlegen - Kunstharzestriche/Epoxydharzestriche wasserbeständig mit kurzen Trocknungszeiten
  • Bodensanierungen

Professionelle Estrichverlegung
als Basis für den perfekten Untergrund

Die professionelle Estrichverlegung bietet vielseitige Möglichkeiten zur Gestaltung und Optimierung Ihrer Untergründe und Böden. Der Einsatz verschiedener Materialien sowie die Anwendung geeigneter Techniken bei der Verlegung der speziellen Estricharten sorgen für widerstandsfähige, belastbare und dekorative Untergründe.




  • Der Zementestrich besteht aus Sand, Zement und Wasser. Er ist besonders geeignet für schwer zu belastende Gewerbeflächen, für den Treppenbau, für Außenbereiche sowie für Flächen mit Gefälle. Da das Bindemittel Zement wasserresistent ist, kann es auch in Dauernassbereichen und sogar unter Wasser eingesetzt werden. Zementestriche müssen mit einer Mindeststärke von 5 cm auf Dämmlage und 6,5 cm auf Fußbodenheizung eingebracht werden und erfordern den Einbau von Dehnfugen.

  • Zwischen Rohbeton und Estrich befindet sich eine Schicht, die keine Verbindung zwischen den Bauteilen zulässt. Im Idealfall gleitet der Estrich zum Beispiel auf einer zweilagigen Folie aus Polyethylen. Das setzt einen absolut planen Rohbeton voraus, was in der Praxis illusorisch ist.

    Das Kriechen und Schwinden und die damit einhergehende Verformungen des Rohbetons können die Ebenheit zusätzlich beeinflussen. Das führt dazu, dass sich der Estrich nicht mehr „bewegen“ kann, sich u. U. „einklemmt“ und schlimmstenfalls reißt. Bei einem Altbau ist das Risiko i. d. R. nicht mehr gegeben. Diese Konstruktionsart ist die schadensträchtigste Bauweise. Um eventuell eindringende Feuchtigkeit, zum Beispiel aus einer Erdberührenden, nicht abgesperrten Betonplatte zu verhindern, sind Verbundabdichtungen die beste Alternative, denn ein darauf abgestimmter Verbundestrich ist wesentlich belastbarer und risikoärmer.

  • Der Estrich liegt dabei auf einer PE-Folie und diese auf einer Dämmplatte und wird seitlich von Dämmstreifen ummantelt, so dass keinerlei schall- oder Wärmeübertragende Verbindung zum restlichen Gebäude besteht („schwimmen“). Die Dämmplatte kann dabei eine Trittschalldämmung und/oder eine Wärmedämmung sein. Typische Materialien für die Dämmung sind z. B. druckfestes Schaumglas oder EPS (expandiertes Polystyrol). Im oberen Teil der Dämmschicht oder im Mörtel eines Heizestrichs werden Heizelemente bzw. Rohrschlangen für eine Fußbodenheizung verlegt.

  • Zur Anwendung kommen Verbundestriche im Wohnungsbau als unmittelbar genutzte Böden in Keller und Nebenräumen. Wenn keine Beanspruchung durch hohe Lasten vorliegt, ist ein Estrich auf Trennschicht vorzuziehen. Im gewerblichen Bereich werden Verbundestriche überall dort eingesetzt, wo starke mechanische Belastungen auftreten z.B. bei Fahrverkehr.

    Der Aufbau eines Verbundestrichs zeigt sich im Querschnitt von unten nach oben wie folgt: Rohdecke / Estrich / Belag (kann entfallen)

    Verlaufen Rohre oder Kabel auf dem Untergrund muss eine Ausgleichsschicht zwischen Verbundestrich und Untergrund hergestellt werden. Zu beachten ist das besonders enge Verhältnis zwischen Verbundestrich und Untergrund. Aufgrund der vollflächigen Auflage spürt der Verbundestrich jede Verformung unter sich und reagiert gegebenenfalls mit Druck-, Zugspannungen oder Rissen. Um Schäden zu vermeiden, sollten deshalb die Verformungseigenschaften von Estrich und Untergrund aufeinander abgestimmt werden.

  • Unmittelbar genutzte Industrieestriche (Nutzestriche) sind starken mechanischen und dynamischen Beanspruchungen ausgesetzt. Abhängig von der Branche zählen dazu vor allem Stoß- und Druckbelastungen, Fahrverkehr, Temperaturschwankungen und aggressive Chemikalien. Industrieestriche müssen deshalb eine hohe Stand- und Verschleißfestigkeit aufweisen sowie abriebfest sein.

    Für diese Ansprüche können z.B. zementgebundene Industrieestriche oder Böden aus synthetischen Reaktionsharzen (auch Kunstharze genannt) eingesetzt werden.

  • Mit der internationalen Bezeichnung SR (von synthetic resin screed) werden Kunstharzestriche, in der Regel Epoxydharzestriche bezeichnet. Aber auch Polyurethan, Polymethylmethacrylat und andere Kunststoffe sind möglich. Diese sehr teuren Untergründe werden nur in Sonderfällen eingebaut, zum Beispiel wenn man kurze Trocknungszeiten oder hohe dynamische Belastbarkeit benötigt. Die Schrumpfung bei der Polyaddition liegt je nach Produkt bei 1–5 Prozent. Dies ist bei der Auswahl des Verlegematerials zu berücksichtigen. SR ist wasserbeständig. Ausgestemmter Kunstharzestrich gilt als Sondermüll und muss beim Entsorger entsprechend deklariert werden.

Bodenbeschichtungen

Bodensanierungen

  • Ausgleichestrich
  • Schleifarbeiten
  • Risse sanieren

Kontakt


E.Dickes Estriche

Langweilerstr. 4 A
52477 Alsdorf

Telefon: 02404 69711
Mobil: 0172 2640413
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Finden Sie uns


E.Dickes Estriche

Langweilerstr. 4 A
52477 Alsdorf

Telefon: 02404 69711 02404 69711